Ziele

Foto: Pia Kobylecky, während der Heimattour des MHKBG NRW mit Ministerin Ina Scharrenbach

Wir werden oft gefragt…

… was es werden soll, wann es denn fertig ist, warum man so etwas macht… was das alles kostet… ob man uns helfen kann:

Warum?

Weil Kulturdenkmäler für uns Menschen wichtig sind. DasKlärwerk ist ein Zeugnis unserer Kultur, es entspricht daher einer allgemeinen Definition des Begriffs Denkmal.

Bei einem „Kulturdenkmal“ kommt hinzu, dass dem Objekt ein besonderer „historischer Wert“ zuerkannt wurde, auch ein künstlerischer Wert. Die Zuerkennung eines solchen Denkmalwerts sowie öffentliches Interesse führten schon vor Jahrzehnten dazu, dass DasKlärwerk auch amtlich unter Denkmalschutz gestellt wurde.

Aber DasKlärwerk ist auch darüber hinaus ein ganz ausserordentliches Denkmal. Es ist eine der wenigen letzten erhaltenen Kläranlagen der ersten Generation, es ist auch eine bautechnische  Rarität . Daher hat es einen herausragenden und besonderen Wert, ist aber auch noch schutzbedürftiger.  

Was das kostet?

Schwer zu sagen, denn was kostet der Erhalt des Eifelturms, des Brandenburger Tors oder eines der vielen Schlösser, der Kirchen, der Zeche Zollverein? Der Erhalten kostet viel Zeit, viel Energie und selbstverständlich auch viel Geld. Aber man muss es wagen und auch tun. Denn wie arm wäre unsere Welt, ohne diese Zeugnisse unserer Kultur? Die Stadt Krefeld hat das Klärwerk an vier Freunde verkauft, eine gute Entscheidung, denn die Stadt selbst war aus vielerlei Gründen damals nicht in der Situation, es weiter zu erhalten.

Was soll es mal werden?

Das zu beantworten, ist nicht mit einem Satz getan. Klar aber ist: DasKlärwerk wird nie wieder seine ursprüngliche Funktion ausführen können. Die Abwasserreinigung findet heute in moderneren Anlagen satt.

Die Eigentümer, vier Freunde, stellen wesentliche Teile des Klärwerks dem Verein zum Erhalt der historischen Kläranlage in Krefeld Uerdingen e.V. zur Verfügung. Und sie organisieren die Reparatur. Denn DasKlärwerk wird neu gedacht: es steht jetzt schon einer breiten Gruppe von Menschen offen. Und dies wird in den nächsten Jahren immer mehr ausgeweitet:
Siehe Themen

Wie kann man uns helfen?

Spenden. Mitmachen. Besuchen.