Wasser

In der Stadt verschwindet das Wasser, nachdem wir es gebraucht haben.

In unsichtbaren unterirdischen Abwasserkanälen.

Und unsere Wahrnehmung von Wasser?

Wasser ist bei uns immer und überall verfügbar.
Wir benutzen es einfach. Und wir verbinden Wasser mit „Hygiene“.

Weltweit stiegen Anfang des 20. Jahrhunderts die Abwasser und Schadstoffemissionen in den Industrieländern. Kommunen klärten zwar oftmals ihr Abwasser, die Industrie aber nicht.

Im Rheinland leiteten die kleinen und großen Werke ihr Abwasser unbehandelt in den Rhein. Siehe dazu: Erst 1975 geht die erste Kläranlage des Bayer-Werks in Betrieb

Flüsse hatten, so glaubte man damals, eine fast unbegrenzt hohe „Selbstreinigungskraft“ und standen als die natürliche Müllabfuhr unbegrenzt zur Verfügung.

Industriebetriebe am Rhein

Das änderte sich erst viele Jahrzehnte später, beginnend in den 1960er Jahren, als die Folge eines langen Kampfes gegen die immensen Umweltverschmutzungen.

Wissenschaftler schlugen damals Alarm, die Politik war gezwungen zu reagieren. Besonders der Protest von neu entstandenen Umweltschutz-Initiativen vergrößerte nun erheblich den Druck. Und neue Gesetze zwangen dann mit Strafen, das Abwasser endlich zu reinigen.

Das alte Klärwerk der Stadt war veraltet

und seit 1962 abgeschaltet.
Erst 1980 ging das neues Klärwerk in Krefeld in Betrieb.

In Krefeld reagierte die Stadt nun auch und baute ein neues Klärwerk. Das alte Klärwerk der Stadt war 1962 abgeschaltet worden, aber wurde ab 1980 für einige Jahre reaktiviert und umgenutzt. Es diente nun als Pumpstation um das Abwasser der Stadt zum neuen Klärwerk zu befördern.

Um das Jahr 2000 endete auch diese letzte Nutzung, das Gebäude war allerdings schwer beschädigt worden.

Ende gut alles gut? Alles Abwasser geklärt?

Mikroplastik, Arzneimittelrückstände und einige Schadstoffe werden mit der bestehenden Technik der Klärwerke noch nicht genug entfernt.

Und dieses Abwasser fließt in die Flüsse. Ins Meer.


Und global gesehen: wie steht es denn da um unser AbWasser?

20% des Abwassers wird gereinigt.
80% wird ohne Klärung in die Flüsse oder das Meer eingeleitet.
2,4 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Toiletten.

Mehr lesen: