1. Mai 2020: das Klärwerk tanzt

ERIH

Am 1. Mai 2020 wird im Klärwerk getanzt. Zum 3. Mal setzt WORK it OUT Industriedenkmäler und -museen als attraktive Erlebnisorte in Szene. Gemeinsam bilden sie das größte touristische Netzwerk zur Industriekultur in Europa: ERIH – European Route of Industrial Heritage.

WARUM INDUSTRIEKULTUR KEIN ALTES EISEN IST

Die Industrialisierung Europas prägt unser Leben bis heute: Kein Auto ohne Dampfmaschine, kein Computer ohne Elektrifizierung, kein medizinischer Fortschritt ohne Laborküchen.

Auch für junge Europäer sind diese Zusammenhänge spannend – und geben vielleicht sogar den Ausschlag für die Berufswahl. Mit WORK it OUT will ERIH mehr junge Menschen für die Entdeckung der gemeinsamen Industriekultur begeistern.

EIN MEGA TANZ-EVENT ZUM 1. MAI

Der 1. Mai 2020 ist WORK it OUT Day: Unter Fördertürmen, in Maschinenhallen, vor Giganten der Technikgeschichte, in ganz Europa startet ERIH sein drittes kontinentales Tanz-Event – mit neuer Musik und Choreografie!

Mit dabei: Dutzende ERIH-Standorte von Norwegen bis Spanien und von Belgien bis Bulgarien. Mit einem individuellen Rahmenprogramm machen sie den Tag der Arbeit zu einem Fest der europäischen Industriekultur.

Das Klärwerk ist beim europäischen WORK it OUT Day dabei:

Zwei Schulen aus Krefeld, beide in Sichtweite des Klärwerks, machen mit:
das Fabritianum und die Gesamtschule Uerdingen Wir freuen uns sehr!

Mehr Informationen hier: ERIH Tanz Event

Was tut sich im Klärwerk?

Denkmalförderung

Das Klärwerk bereitet zur Zeit mit Hilfe und Unterstützung der Bundestagsabgeordneten Krefelds, Ulle Schauws, Kerstin Radomski, Otto Fricke und Ansgar Heveling einen Antrag für eine Denkmalförderung durch die Bundesregierung, Staatsministerin für Kultur und Medien vor, die hoffentlich durch unser Bundesland Nordrhein-Westfalen ebenso gefördert wird.

Obwohl das Klärwerk ja gar nicht so groß ist, gibt es kritische Schäden an der Eisenbeton- Substanz die dringen saniert werden müssen. Die Antragsunterlagen sind dabei recht umfangreich und die Materie ist kompliziert und muss durch Gutachten und Fachexpertise flankiert werden:

Große Hilfe ist Prof. Dr. Jürgen Schram der Fachhochschule Niederrhein und seine ausserordentliche Chemie- Expertise. Ausserdem vielen Dank dem beratenden Dipl.-Ing. Wilfried Hackenbroch vom IDN Ingenieurbüro, der unteren Denkmalbehörde der Stadt Krefeld, dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, unserer Dipl. Ing. Architektin Betina Böhmer.

Einbrüche

Leider ist in das Klärwerk in letzter Zeit wiederholt eingebrochen worden, durch URBEXer und durch „Sprayer“. Bei den Einbrüchen sind Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro verursacht worden. Die Kriminalpolizei Krefeld ermittelt.